2017: 5. März – KlangMalerei

KlangMalerei: Ein Gemälde entsteht live zu Klängen von de Victoria,
Mendelssohn, Pärt, Honegger,
Poulenc, Lauridsen und anderen

Sonntag, 5. März 2017, 19.15 Uhr
Kirche St. Maria, Schaffhausen
(Promenadenstrasse 23, 8200 Schaffhausen)

Mitwirkende

Christine Seiterle, Malerei
Beatrice Kunz, Flöte

chorprojekt schaffhausen

Christoph Honegger, Leitung

Über den Abend

Das chorprojekt schaffhausen fördert die Verbindung der Künste. Deshalb ist KlangMalerei ein audiovisuelles Projekt: Die Schaffhauser Künstlerin Christine Seiterle setzt am 5. März die Klänge des Chors und der Solistin in ein Bild um. Das Publikum kann die Entstehung des Gemäldes auf einer Grossleinwand mitverfolgen.

Musikalisch gliedert sich das Programm in drei Epochenblöcke mit geistlichen A-cappella-Chorwerken: Es erklingen Motetten von Tomás Luis de Victoria aus der Renaissance, Felix Mendelssohn aus der Romantik und Arvo Pärt, Francis Poulenc und Morten Lauridsen aus dem 20. Jahrhundert. Ergänzt werden diese Werke durch eine Uraufführung: Chorleiter Christoph Honegger hat für KlangMalerei eine Motette komponiert. Thematisch befinden sich die Texte im Spannungsfeld zwischen Christi Geburt und dessen letzten Worten am Kreuz.

Für einen musikalischen Kontrapunkt sorgt die Schaffhauser Flötistin Beatrice Kunz. Sie verbindet und strukturiert die Chormusik mit Werken für Flöte solo.

Abendkasse ab 18.45 Uhr

Plakat

Dokumente

Aufführungsprogramm

Presse

Konzertkritik, Gisela Zweifel-Fehlmann, Schaffhauser Nachrichten, 07.03.2017

Bilder

Nach dem Konzert:

Bookmark and Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.