Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /home/workfrom/public_html/chorprojekt-schaffhausen/wp-content/plugins/seo-ultimate/modules/class.su-module.php on line 1195
chorprojekt schaffhausen

2024: April – Skandinavien

Skandinavien

Geistliche a-cappella-Musik aus Skandinavien mit Saxophonklängen und Wort

Sonntag, 7. April 2024, 19 Uhr
Münster Allerheiligen, Schaffhausen

Mitwirkende

Christian Sandgaard, Saxophone
Pfarrer Roland Diethelm, Wort


chorprojekt schaffhausen
Christoph Honegger, Leitung

Über den Abend

Wie beim «chorprojekt schaffhausen» üblich, werden auch in diesem Konzert spezielle Schwerpunkte gesetzt werden. Christian Sandgaard wird mit dem Saxophon die Chorwiedergaben verbinden,  interpretieren, kommentieren und erweitern. Der Musik stellt Pfarrer Roland Diethelm (Münster & St. Johann) das Wort, den Text zur Seite. Musik, Improvisation und Wort finden sich so zu einem bewegenden Ganzen zusammen.

Es erklingen Werke folgender Komponisten: 

  • Thorkell Sigurbjörnsson (Island) 
  • Nils Gade, Michael Bojesen, P.E. Lange-Müller (Dänemark)
  • Edward Grieg, Knut Nystedt (Norwegen)
  • Jan Sibelius, Nora Vaura (Finnland)

Lassen Sie sich von der Vielseitigkeit und den Melodien der skandinavischen Musik überraschen, zum Beispiel, wenn ein Lied mit Text aus dem 12. Jahrhundert so beginnt: «Höre, himmlischer Schmied …» («Heyr, himna smiður»), oder wie Jean Sibelius seine Gedanken über Träume («Drömmarna») vertont hat und wie das Saxophon diese musikalischen Gedanken aufnimmt und weiterspinnt …

Eintritt

Fr. 30.–, Studierende mit Legi Fr. 20.–
nur Abendkasse, 45 Minuten vor Konzertbeginn

Bookmark and Share

2023: Juni – VolksKlang

VolksKlang

Schweizer Volkslieder und Chansons aus der Renaissance

Samstag, 01. Juli 2023, 19.30 Uhr
Kirche St. Konrad, Schaffhausen

Mitwirkende

Formation “neoländler”
Christian Schmid, Text

chorprojekt schaffhausen
Christoph Honegger, Leitung

Über den Abend

Auf dem Programm stehen Schweizer Volkslieder und Chansons aus der Renaissance. Die vier Musizierenden der Emmentaler Formation «neoländler» widmen sich mit pfiffigen Arrangements der Schweizer Volksmusik und spielen eine Vielfalt an traditionellen Instrumenten, beispielsweise Hexenscheit, Halszither, Drehleier oder Langnauerli.

Christian Schmid, der in Schaffhausen wohnende Mundartspezialist, Autor, Publizist, Performer und Mitbegründer der Radiosendung «Schnabelweid» auf DRS 1, erläutert die verschiedenen Stücke.

Nach dem Konzert gibt es die Möglichkeit, einen Apéro zu geniessen.

Eintritt

Fr. 30.–, Studierende mit Legi Fr. 20.–
nur Abendkasse, 45 Minuten vor Konzertbeginn

Bookmark and Share

2022: Oktober – Tor zur Ewigkeit

Tor zur Ewigkeit

Werden und Vergehen in Klang und Bild
Musik aus 1000 Jahren von Gregorianik bis Improvisation

Sonntag, 30. Oktober 2022, 17.00 Uhr
Münster zu Allerheiligen, Schaffhausen

Mitwirkende

Johannes Lienhart, Orgel
Markus A. Bissig, Fotografie

chorprojekt schaffhausen
Christoph Honegger, Leitung

Über den Abend

Nach der CORONA-Zwangspause und der sehr gelungenen Mitwirkung in einem Bachfest-Kantaten-Gottesdienst, ist für das chorprojekt schaffhausen nun wieder ein eigenständiges Projekt in Vorbereitung.
Die Verbindung der Künste ist dem Chor seit jeher ein grosses Anliegen. Im kommenden Projekt “Tor zur Ewigkeit” werden Bild und Klang zu einem beeindruckenden Ganzen verschmelzen.

Bildprojektionen des Fotographen und Künstlers Markus A. Bissig auf Grossleinwand werden mit Orgelimprovisationen des Neuhauser Kirchenmusikers Johannes Lienhart und den Klängen des Chores zu einem multimedialen Kunstwerk komponiert.

Die Chorwerke spannen einen Bogen vom Mittelalter (Gregorianik) bis zur Neuzeit und umfassen auch improvisatorische Konzeptstücke aus der Feder des Dirigenten Christoph Honegger.

Thematisch wird der Weg des Lebens nachgezeichnet vom Werden zum Vergehen.

Eintritt

Fr. 30.–, Studierende mit Legi Fr. 20.–
nur Abendkasse, 45 Minuten vor Konzertbeginn

Bookmark and Share

2020: Januar – Ost-Klang

Ost-Klang

Samstag, 18. Januar 2020, 20.00 Uhr
Sonntag, 19. Januar 2020, 17.00 Uhr
Zwinglikirche, Schaffhausen
(Hochstrasse 202, 8200 Schaffhausen)

Mitwirkende

Claudia Tschopp, Piano

chorprojekt schaffhausen
Christoph Honegger, Leitung

Über den Abend

Das «chorprojekt schaffhausen» widmet sein nächstes Konzert Komponisten aus dem Osten. Auf dem Programm stehen Antonín Dvořáks «Sechs Klänge aus Mähren», Sergei Rachmaninoffs «Sechs Chöre» sowie «Vier slowakische Volkslieder» von Béla Bartók. Die Pianistin Claudia Tschopp, die das «chorprojekt schaffhausen» bereits 2013 für das Konzert «Nordisk Afton» und das Jubiläumskonzert 2015 mit der «Petite Messe solennelle» unterstützte, konnte auch für das aktuelle Programm gewonnen werden.

Dvořáks «Sechs Klänge aus Mähren» waren ursprünglich als Hausmusik für Duett gedacht. Sie erfreuten sich bald grosser Beliebtheit, weshalb sie Leoš Janáček für vierstimmigen ge­misch­ten Chor bearbeitete. Er verwendete Dvořáks Kla­vier­be­glei­tung und erweiterte dadurch das Chorrepertoire um dankbare Stücke. Die «Sechs Chöre» von Rachmaninoff sind Kom­po­si­tio­nen zu teilweise sehr va­ter­län­di­schen russischen Gedichten. Sie waren originär für Kinder- oder Frau­en­stim­men kom­poniert. Bartók setzte die «Vier slowakischen Volkslieder» nach Volksmelodien für vierstimmigen Chor. Das «Tanzlied aus Poniky» hat sogar Eingang in Schwei­zer Sing­bü­cher gefunden.

Die Chorwerke werden in der Originalsprache aufgeführt.

Eintritt

Fr. 25.–, Studierende mit Legi Fr. 15.–
nur Abendkasse, jeweils 45 Minuten vor Konzertbeginn

Bookmark and Share

2019: Februar – ROMANTIK PLUS

“ROMANTIK PLUS”
WortKlang – Musik & Literatur

Sonntag, 17. Februar 2019, 17.00 Uhr
Klosterkirche Paradies, Schlatt
(Klostergutstrasse, 8252 Schlatt)

Sonntag, 24. Februar 2019, 17.00 Uhr
Jakob-und-Emma-Windler-Saal, Bürgerasyl, Stein am Rhein
(Oberstadt 3, 8260 Stein am Rhein)

Mitwirkende

Walter Millns, Schauspieler

chorprojekt schaffhausen
Christoph Honegger, Leitung

Über den Abend

Das chorprojekt schaffhausen widmet sein nächstes Projekt der Romantik. Zur Aufführung gelangen A-cappella-Lieder von Fanny Hensel geb. Mendelssohn, Josef Gabriel Rheinberger und Johannes Brahms sowie drei doppelchörige Gesänge von Robert Schumann. Die Musik wird kombiniert mit passenden Texten, gelesen von Schauspieler Walter Millns.

Plakat

Dokumente

WortKlang Romantik PLUS – Texte

Presse

Konzertkritik, Gisela Zweifel-Fehlmann, Schaffhauser Nachrichten, 19.02.2019

Bookmark and Share

2018: 11. Mai – Ich hatte viel Bekümmernis

Ich hatte viel Bekümmernis

Freitag, 11. Mai, 2018 18.30 Uhr, Vespergottesdienst
Kirche St. Maria, Schaffhausen
(Promenadenstrasse 23, 8200 Schaffhausen)

Johann Sebastian Bach, Kantate 21

Kantatengottesdienst im Rahmen des
27. Internationalen Bachfestes 2018
(Mehr dazu: Hier klicken!)

Mitwirkende

Mirjam Berli, Sopran
Tino Brütsch, Tenor
Reinhard Strebel, Bass

chorprojekt schaffhausen
Sängerinnen und Sänger aus dem St. Peterchor und dem
Kirchenchor St. Maria / St. Konrad

Schaffhauser Barockensemble, Orchester
Saori Eckle, Orgel

Christoph Honegger, Leitung

Urs Elsener, Predigt/Liturgie

Bookmark and Share

2018: 20. Januar – Die Tageszeiten

Samstag, 20. Januar 2018, 20.00 Uhr
Kirche St. Konrad, Schaffhausen
(Stauffacherstrasse 1, 8200 Schaffhausen)

G.P. Telemann, “Die Tageszeiten”
J. Haydn, Klavierlieder

Mitwirkende

Schaffhauser Barockensemble

Amanda Schweri, Mezzosopran
Reinhard Strebel, Bass
Marianne Perrin, Klavier

chorprojekt schaffhausen

Christoph Honegger, Tenor und Leitung

Über den Abend

Das «chorprojekt schaffhausen» widmet sein nächstes Konzert dem Kantatenzyklus «Die Tageszeiten» von Georg Philipp Telemann. Dieser Zyklus gehört zu den he­raus­ra­genden Spätwerken des Komponisten und beschreibt allegorisch den Morgen, den Mittag, den Abend und die Nacht. Das Libretto ist beeinflusst von der Naturlyrik Bart­hold Heinrich Brockes’ und preist die Schönheit der Natur. Arien, Rezitative und Chöre in barockem Kantatenstil wech­seln sich ab. Das Schaffhauser Barockensemble, in der Region bekannt für seine authen­ti­sche Interpretation barocker Musik, unterstützt Chor und Solisten.

Als Übergänge zu den einzelnen Tageszeiten singt der Chor teils humoristische, teils ernste Klavierlieder von Joseph Haydn, begleitet von Marianne Perrin.

Abendkasse: ab 19.15 Uhr
Eintritt: Fr. 30.–, Studierende mit Legi Fr. 20.–

Bookmark and Share

2017: 5. März – KlangMalerei

KlangMalerei: Ein Gemälde entsteht live zu Klängen von de Victoria,
Mendelssohn, Pärt, Honegger,
Poulenc, Lauridsen und anderen

Sonntag, 5. März 2017, 19.15 Uhr
Kirche St. Maria, Schaffhausen
(Promenadenstrasse 23, 8200 Schaffhausen)

Mitwirkende

Christine Seiterle, Malerei
Beatrice Kunz, Flöte

chorprojekt schaffhausen

Christoph Honegger, Leitung

Über den Abend

Das chorprojekt schaffhausen fördert die Verbindung der Künste. Deshalb ist KlangMalerei ein audiovisuelles Projekt: Die Schaffhauser Künstlerin Christine Seiterle setzt am 5. März die Klänge des Chors und der Solistin in ein Bild um. Das Publikum kann die Entstehung des Gemäldes auf einer Grossleinwand mitverfolgen.

Musikalisch gliedert sich das Programm in drei Epochenblöcke mit geistlichen A-cappella-Chorwerken: Es erklingen Motetten von Tomás Luis de Victoria aus der Renaissance, Felix Mendelssohn aus der Romantik und Arvo Pärt, Francis Poulenc und Morten Lauridsen aus dem 20. Jahrhundert. Ergänzt werden diese Werke durch eine Uraufführung: Chorleiter Christoph Honegger hat für KlangMalerei eine Motette komponiert. Thematisch befinden sich die Texte im Spannungsfeld zwischen Christi Geburt und dessen letzten Worten am Kreuz.

Für einen musikalischen Kontrapunkt sorgt die Schaffhauser Flötistin Beatrice Kunz. Sie verbindet und strukturiert die Chormusik mit Werken für Flöte solo.

Abendkasse ab 18.45 Uhr

Plakat

Dokumente

Aufführungsprogramm

Presse

Konzertkritik, Gisela Zweifel-Fehlmann, Schaffhauser Nachrichten, 07.03.2017

Bilder

Nach dem Konzert:

Bookmark and Share

2016: 2. Juli – OPERAmore

OPERAmore – ein Genuss für Gaumen und Ohr

Konzert und “Apéro riche”

Samstag, 2. Juli 2016, 20.00 Uhr
Park Casino, Schaffhausen
(Steigstrasse 26, 8200 Schaffhausen)

Mitwirkende

Erich Meili, Violine
Sebastian Vogler, Violine
Anna Katharina Rebmann,
Viola
Jürg Bachmann,
Violoncello
Margareth Schicker,
Klavier

chorprojekt schaffhausen

Christoph Honegger, Leitung

Über den Abend – Oper und mehr

Das neuste Programm des chorprojekts schaffhausen zeigt die unterschiedlichen Aspekte der romantischen Musik. Bekannte Opernchöre von Giuseppe Verdi und Gaetano Donizetti sind ebenso zu hören wie Lieder von Franz Schubert und Robert Schumann. Unterstützt wird der Chor von einem Ad-hoc-Ensemble, bestehend aus einem Streichquartett und Klavier unter der Leitung von Erich Meili.

Das Publikum kann sich aber nicht nur musikalisch verwöhnen lassen, sondern hat die Gelegenheit, in den Pausen einen Apéro riche zu geniessen. Nach dem Chorkonzert spielt das Ensemble noch zum Tanz auf mit Stücken aus dem Salonmusik-Repertoire.

Abendkasse ab 19.15 Uhr

Plakat

OPERAmore Flyer_160520klein

Presse

Konzertkritik, Martin Edlin, Schaffhauser Nachrichten, 04.07.2016

Bilder

Bilder: Andras LukacsiBookmark and Share

2015: 2. Jubiläumskonzert: Continuum LichtKlangRaum MUNOT

25 Jahre chorprojekt schaffhausen

Ein licht- und klangvoller Abend
in der Kasematte des Schaffhauser
Munots

Samstag, 12. September 2015, 20.00 Uhr
Kasematte des Munots, Schaffhausen

Neu: Videos und Bilder ganz unten

cp-LichtRaumKlang10

Zum Abschluss des 25-Jahre-Jubiläums offeriert Ihnen der Chor einen Ohren- und Augenschmaus der besonderen Art.


Mitwirkende

chorprojekt schaffhausen

Beatrice Kunz, Flöte
Erich Meili, Violine
Urs Bossart, Saxophon
Nathalie Fahr, Akkordeon 

Maximilian Thomae, Licht
Christoph Honegger & Victor Locher, Leitung 


Programm

  • „O Virtus Sapientiae“ (von Bingen)  –  frühes Morgengebet
  • „Klänge hinter Klostermauern“ (Locher)  –  Musik für Chor und Instrumente I
  • „Missa l’homme armé“ (Dufay)  –  Frühmesse
  • „Ave Regina Coelorum“ (Dufay)  –  Anbetung
  • “Mittag im Kloster – Dösigkeit der Mönche” (Locher)  –  Musik für Chor und Instrumente II
  • „Nuper rosarum flores“ (Dufay)  –  Nachmittagsgebet
  • „Besucher im Kloster“ (Locher)  –  Musik für Chor und Instrumente III
  • „O dolce apress’ un bel perlaro“ (da Bologna)  –  Welt begegnet Kloster
  • „Viderunt omnes“ (Perotinus) / Nachtgebet  –  Geburtsstunde der Christenheit
  • „O Virtus Sapientiae“ (von Bingen, Locher)  –  die Nacht hat sich gesenkt, der Kreis schliesst sich

Hildegard von Bingen (1098 –1179)
Guillaume Dufay (~1400 –1474)
Jacopo da Bologna (um 1350)
Magister Perotinus (um 1200)
Victor Locher (*1961)


Über den Abend

Hineingestellt ins Lebens-Kontinuum; werden – sein – vergehen.
Musik aus der frühesten Zeit der Mehrstimmigkeit – zeitgenössische Musik.
Klang, Stille –  Anfang, Ende.
Kontur, Fasslichkeit, Klarheit – Fläche, Beliebigkeit, Zufall.
Kreis als Metapher für Unendlichkeit, das Ewig-Gleiche im Wandel, der Lebens-Kreis.

Der archaische Raum der Kasematte Schaffhausen im Dialog mit ein- und mehrstimmiger Musik aus archaischer Zeit der Musikgeschichte und musikalischem Material aus der Jetzt-Zeit.

Ein erlebnisreicher Abend erwartet Zuhörerinnen und Zuhörer – mitten im Klang, im Raum, im Licht – umgeben.


Plakat

20150912 Munot Flyer 150

Presse

Konzertkritik, Vreni Winzeler, Schaffhauser Nachrichten, 14.09.2015

Videos

Ausschnitte aus der Aufführung am 12.09.2015

Ausschnitte aus der Generalprobe am 11.09.2015

Ausschnitte aus einer Probe am 6.9.2015

Bilder

Bookmark and Share